Fachtagung Bahnakustik

Infrastruktur, Fahrzeuge, Betrieb

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

Mit einjähriger Verzögerung wird die 6. Fachtagung Bahnakustik am 15. und 16. November 2021 stattfinden. Den Grund für die Verschiebung erleben wir alle hautnah am eigenen Leib. Die Covid-19 Infektionswelle überrollt seit Frühjahr 2020 die Welt. Dennoch wurden Forschungsprojekte fortgeführt, lärmmindernde Technologien weiterentwickelt, es gibt Fortschritte im Fahrzeugbau sowie bei den Mess- und Analysemöglichkeiten. Wir denken daher, dass ein fachlicher Austausch noch an Bedeutung gewonnen hat und auf persönliche Treffen freuen wir uns alle umso mehr, je länger die Pandemie andauert.

Die Themenblöcke der Fachtagung beinhalten wieder spannende Vorträge und geben einen Überblick über

  • innovative Strategien in der Bahnakustik bei der DB, der ÖBB oder beim Umweltbundesamt oder die Umsetzung der europäischen Gesetzgebung wie Cnossos

  • aktuelle Forschungsprojekte  

  • Körperschall, Sekundärluftschall und die Brückenakustik  

  • die Weiterentwicklung der Fahrzeugtechnologie und deren Zulassung

  • die Fortschreibung der Normung

  • die Erkennung lauter Güterwagen

  • Infrastrukturtechnologien und dem Einfluss von Rauheit und Abklingrate und hier insbesondere der Zwischenlage.

Wir gehen davon aus, dass im November die Pandemie weit abgeklungen sein wird und dass Schutzmöglichkeiten in Form von Impfungen und Schnelltests zur Verfügung stehen, so dass wir die Fachtagung Bahnakustik im November mit einem Hygienekonzept durchführen können. Sollte dies wider alles Erwarten nicht der Fall sein, so wird die Tagung als Online Tagung stattfinden.

Die Anmeldung für die Fachtagung haben wir freigeschalten. Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitte bleiben Sie gesund.

Mit freundlichen Grüßen, die Veranstalter der Fachtagung Bahnakustik 2020

Christoph Eichenlaub, Sprecher des AK Akustik, Verband der Bahnindustrie in Deutschland e. V.
Prof. Gerhard Müller Lehrstuhl für Baumechanik, TU München
Dr. Thorsten Tielkes, DB Systemtechnik GmbH
Prof. Stefan Lutzenberger Müller-BBM Rail Technologies GmbH